Mietfrei wohnen

Ich wohne für den Rest meines Lebens mietfrei in meinen eigenen vier Wänden und habe doch meine Altersversorgung finanziell erheblich verbessert. So kann ich mir im Alter noch viele Wünsche erfüllen...

Den Ruhestand geniessen

Ich habe mein Leben lang für ein eigenes Heim gearbeitet. Heute erlaube ich mir ein sorgenfreies und finanziell unabhängiges Leben und genieße die Früchte meiner Arbeit...

Daheim bei Freunden

Ich mochte meine Freunde und Nachbarn nicht aufgeben und im Alter noch einmal ganz neu anfangen. Dank der Immobilienrente kann ich in meinem gewohnten heimatlichen Umfeld bleiben...

Ein blühender Garten

Die schwere Arbeit in meinem Garten übernimmt nun regelmäßig ein Gärtner. Ohne die Immobilienrente hätte ich mir diese in meinem Alter wirklich notwendige Hilfe nie leisten können...

Pflege daheim

Die Immobilienrente ermöglicht es mir, auch im Alter daheim in gewohnter Umgebung leben zu können. Die Unterstützung und Pflege, die ich benötige, um den Alltag zu bewältigen, kann ich mir nun leisten.

Reisen im Alter

Für uns ist das ganze Jahr Urlaubszeit. Wir geniessen unsere finanzielle Unabhängigkeit und bereisen die ganze Welt. Ohne die zusätzliche Immobilienrente hätten wir uns das niemals leisten können.

http://www.immobilienrente.eu/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/753942senioren_sofa.jpg http://www.immobilienrente.eu/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/801239senioren_kamin.jpg http://www.immobilienrente.eu/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/269808senioren_heim.jpg http://www.immobilienrente.eu/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/826548senioren_garten.jpg http://www.immobilienrente.eu/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/461381senioren_rollstuhl.jpg http://www.immobilienrente.eu/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/331690senioren_reisen.jpg

Immobilienrente - Zusatzrente mit Wohnrecht auf Lebenszeit

Eine Immobilienrente ist eine Zusatzrente mit Wohnrecht auf Lebenszeit für Senioren mit eigenem Haus.

Nicht erst seit der Finanz- und Wirtschaftskrise und den stagnierenden Renteneinkünften von Senioren stellt sich für viele die Frage, wie die eigenen Renteneinkünfte aufgebessert werden können.

Zumindest für die Gruppe von Senioren, die über ein eigenes Haus verfügen, gibt es seit einiger Zeit Möglichkeiten, zusätzliche Einnahmen zu erzielen.

Weiterlesen...

Aktuelles

Aktuelles Thema

Nach wochenlangem Ringen haben die EU-Finanzminister die nächste Milliarden Tranche für Griechenland zugesagt. Diese Hilfsbereitschaft der Euro-Länder werde aber zukünftig schlimme Folgen haben, mahnt Hans-Werner-Sinn, Präsident des Ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung, ganz besonders für die Rentner.

Weiterlesen...

Die Umkehrhypothek ist ein Darlehen/Kredit. Im Gegensatz zu üblichen Darlehen werden hier jedoch keine laufenden Zins- und Tilgungsleistungen vom Ruheständler bezahlt. Der Kreditgeber kalkuliert auf Basis des Lebensalter ( = zu erwartende Restlebensdauer ) und auf Basis des heutigen Wertes eine entsprechende Auszahlung von monatlichen Raten ( oder einer Einmalzahlung ).

Weiterlesen...

Seit Jahren sind sie das Dauerthema in Politik und Gesellschaft - der demografische Wandel und seine tief greifenden Auswirkungen auf Rentenhöhe und Altersvorsorge. Im deutschen System der beitragsfinanzierten Rentenzahlungen erreichen diese nur dann eine akzeptable Höhe, wenn die Zahl der Rentner wesentlich geringer ist als die der Erwerbstätigen.

Weiterlesen...

Der demografische Wandel und seine Auswirkungen auf das Rentensystem sind seit Jahren ein Dauerthema in Politik und Gesellschaft. Große Zweifel an der Sicherheit der Rente führen zu Ängsten in weiten Kreisen der Bevölkerung. Die Umstellung des deutschen Rentensystems auf ein steuerfinanziertes Modell - ähnlich denen einiger europäischer Nachbarländer - wird bisher von keiner politischen Partei als Lösungsmöglichkeit angestrebt.

Weiterlesen...

Von der generell positiven Vermögensentwicklung in Deutschland waren mehr als 900.000 Einpersonen-Rentnerhaushalte ausgeschlossen. Gegenüber 1998 nahm die Zahl der Nichtvermögenden kräftig zu. Im früheren Bundesgebiet gab es im Jahr 1998 rund 490.000 Einpersonen-Rentnerhaushalte ohne Geldvermögen, im Jahr 2003 waren es 769.000. Das entspricht einem Anstieg um 56,6 %.

Weiterlesen...